Für E-Autos: Neue Ladesäule im Bad Uracher Kurgebiet eröffnet

Bad Urach baut das Netzwerk für Elektromobilität weiter aus. Vergangene Woche konnten Bürgermeister Elmar Rebmann und Tourismuschef Torsten Clement gemeinsam mit Günter Stumpfernagel, Leiter Handel und Vertrieb der FairEnergie GmbH,  eine Ladestation für Elektroautos in Betrieb nehmen.

„Ich freue mich heute, gemeinsam mit der FairEnergie GmbH aus Reutlingen, eine neue Elektro-Ladesäule in unserer Stadt einweihen zu dürfen, denn Voraussetzung und gleichzeitig größte Herausforderung beim Ausbau der Elektromobilität ist der Aufbau von Ladestationen“, so Rebmann bei der Einweihung.

Die Ladestation befindet sich direkt am Busparkplatz auf dem P1 im Bad Uracher Kurgebiet. Die Idee der Errichtung einer Ladestation an diesem Standort kam von der Kurverwaltung der Stadt.
„Anfragen von Besuchern haben uns gezeigt, dass das Thema E-Mobilität zunehmend an Fahrt gewinnt. Wir haben hier im Kurgebiet die AlbThermen, zwei Hotels, zwei Kliniken und das Haus des Gastes mit zahlreichen kulturellen Veranstaltungen und Tagungen, also viele potenzielle Nutzer für die Ladesäule“, erläutert Clement bei der offiziellen Einweihung.

Nachdem die Idee vom Gemeinderat positiv aufgenommen und abgesegnet wurde, konnte für den Betrieb der Station die FairEnergie GmbH aus Reutlingen als kompetenter Partner für die Planung und Realisierung des Projekts gewonnen werden.

„Die Mobilität der Zukunft ist elektrisch. Unser Ziel als Energie- und Umweltdienstleister ist es, diese Entwicklung aktiv in der Region voranzutreiben. Deshalb freut es uns sehr, dass wir das Projekt gemeinsam mit der Stadt Bad Urach realisieren konnten“, freut sich Stumpfernagel über die Zusammenarbeit.

Gefördert wird das Projekt durch das Bundesförderprogramm „Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Deutschland“. Die Gesamtkosten der Ladesäule inkl. Netzanschluss und Installation belaufen sich auf rund 15.000 Euro, wovon etwa ein Drittel durch die Fördergelder abgedeckt werden konnten.

Der Strom für die Ladesäule besteht zu 100% aus Wasserkraft. An der öffentlich zugänglichen Ladestation in der Kurstadt können künftig zwei Elektrofahrzeuge gleichzeitig aufgeladen werden. Die Ladesäule hat eine Gesamtleistung von 22 kWh. Bezahlen können die E-Fahrzeug-Besitzer mit der Kundenkarte von FairEnergie oder einem Drittanbieter. Auch wer keine Kundenkarte hat, kann mit dem Handy über einen QR-Code bargeldlos bezahlen. Die E-Ladesäulen der FairEnergie GmbH werden unter www.ladenetz.de dargestellt, hier kann auch eingesehen werden, welche Ladesäulen frei und welche belegt sind.

In Bad Urach gibt es bereits zwei weitere Ladesäulen, eine im Bereich das ZOB und eine am Hotel Bischoffs in der Innenstadt. Auch eine E-Ladestation für E-Bikes gibt es, diese wurde neben der Entdeckerwelt errichtet.

 

E-Ladesäule

Praktische Infos

Kontakt

Stadt Bad Urach
Marktplatz 8-9
72574 Bad Urach
Tel: 07125 - 156-0
Fax: 07125 - 156-102
info@bad-urach.de

Öffnungszeiten:

Mo 08.30 - 12.00 Uhr
14.00 - 16.00 Uhr
Di geschlossen
Mi 08.30 - 12.00 Uhr
Do 08.30 - 12.00 Uhr
15.00 - 18.30 Uhr
Fr 08.30 - 12.00 Uhr

 
Termine außerhalb der Öffnungszeiten bitte telefonisch vereinbaren.

Ihre Ansprechpartner »