Tag des offenen Denkmals

Fischbachstollen Seeburg

Nächster Termin: siehe https://ffw-seeburg.jimdo.com/fischbachstollen-tag-des-offenen-denkmals/

Der Stollen kann nur alle zwei Jahre (gerade Jahre) mit einer Führung  der seeburger Feuerwehr besichtigt werden. Diese finden am bundesweiten “Tag des offenen Denkmals” durch etwa die Hälfte Bauwerks statt. Einstieg am Beginn des Stollens (Seewiesen) Ausstieg am Rathaus.
 
Der Stollen ist 525 m lang und liegt bis zu 14 m unter der Erde und mündet innerhalb Seeburg in den Mühlkanal und schließlich in die Erms.

Der bodenlose See
In Seeburg befand sich ein See, der wegen seiner Tiefe
(bis zu 8 m) den Namen "bodenloser See" erhielt.

Bodenloser-See

1617 bis 1620 wurde der Stollen von Bergleuten in den Tuffstein getrieben.

Nun konnte der See zum Abfischen abgelassen und der Wasserschwall zum Flößen von Brennholz benutzt werden.

Seit 1821 blieb das Seebecken leer und ist in der Zwischenzeit mit Häusern bebaut.

SeeburgFeuerwehr3

   

SeeburgFeuerwehr4

Herzog Johann Friedrich von Württemberg beauftragte 1616 seinen Landesbaumeister Heinrich Schickhard, einen Auslass des heute nicht mehr zu sehenden Bodenlosen Sees anzulegen.

SeeburgFeuerwehr5

  

SeeburgFeuerwehr6

Praktische Infos