Historie

Schon vor der Gründung der Freiwilligen Feuerwehr kauften die beiden Gemeinden Sirchingen und Upfingen im Jahr 1755 gemeinsam eine Feuerwehrspritze auf 4 Rädern. In einem Protokoll von 1826 waren in Sirchingen zwei Feuerrotten mit je 10 Mann eingetragen und Feuerreiter benannt, welche im Ernstfall nach Urach bzw. Gächingen reiten mussten um Hilfe herbei zu holen.

 

Die Anschaffung eines Spritzenwagens mit einer Handpumpe als Pferdefuhrwerk erfolgte im Jahr 1887. Nach dem Bau der Wasserversorgungsanlagen der Uracher Albgruppe und der Verlegung der ersten Wasserleitungen wurde im Jahr 1909 die Ausrüstung durch einen Hydrantenwagen ergänzt. Somit konnte man die Löschwasserversorgung auch über das Ortsnetz abdecken und war nicht nur auf die in der Ortsmitte liegenden Brunnen angewiesen.

 

Bedingt durch die Einwohnerentwicklung und die erhöhten Anforderungen an die örtliche Feuerwehr wurde 1964 ein Tragkraftspritzenanhänger TSA mit einer Tragkraftspritze TS 8 beschafft und die Motorisierung hielt somit auch in der Feuerwehr ihren Einzug. Es war zu diesem Zeitpunkt die erste Motorpumpe auf dem gesamten „Kispel“.

 

Die Unterbringung der Geräte war in all den Jahren immer problematisch. Erst mit dem Bau des neuen Feuerwehrgerätehauses in der Stockachstraße, welches 1963/64 überwiegend in Eigenleistung erstellt wurde, konnte eine deutliche Verbesserung erzielt werden.

 

Im September 1964 fand in Sirchingen das erste Gesamtfeuerwehrfest im Kreis Münsingen statt, verbunden mit der Einweihung des neuen Gerätehauses und einer Fahnenweihe mit offizieller Übergabe der Feuerwehrfahne. Neben einem Festumzug wurden erstmalig auch die Leistungsübungen zum Erwerb des Feuerwehr Leistungsabzeichens Baden-Württemberg durchgeführt.

 

Nach der Eingemeindung zur Stadt Bad Urach erfolgte 1979 die Übergabe eines Tragkraftspritzenfahrzeuges TSF.

 

Nach 34 Jahren im Einsatzdienst wurde das TSF im Jahr 2013 durch ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug- Wasser TSF-W ersetzt. Durch die Beschaffung des neuen Fahrzeuges, die geänderten Platzverhältnisse und die Anforderungen der geltenden Vorschriften wurde 2012 das Gerätehaus überwiegend in Eigenleistung umgebaut. Im September 2013 wurde das neue Fahrzeug mit einem Tag der Offenen Tür im Gerätehaus der Öffentlichkeit vorgestellt. An diesem Wochenende richtete die Feuerwehr Abteilung Sirchingen ihr erstes Schlachtplattenessen aus.

 

Da die 1964 geweihte Fahne über die Jahrzehnte dem Zerfall nahe war, beschloss der Abteilungsausschuss 2017, auf eigene Kosten die Feuerwehrfahne zu restaurieren. Somit gibt es neben der Abteilung Stadt nur noch die Sirchinger Feuerwehrfahne in der Gesamtwehr. Im Oktober 2018 wurde die restaurierte Fahne bei einem Feuerwehrhock im Dorfgemeinschaftshaus der Öffentlichkeit vorgestellt.

Praktische Infos