Abgeschlossenheitsbescheinigung

Wenn Sie ein Gebäude in Teileigentum umwandeln möchten, benötigen Sie hierzu eine sogenannte Abgeschlossenheitsbescheinigung nach dem Wohnungseigentumsgesetz (WEG). 

Mit dieser Abgeschlossenheitsbescheinigung wird bescheinigt, dass die einzelnen Wohnungen oder auch gewerblichen Einheiten von anderen Wohnungen/Räumen abgetrennt sind und eine eigenständige Einheit bilden.

.

Für eine Antragstellung werden benötigt:

Aufteilungspläne in mindestens 5-facher Ausfertigung, diese beinhalten:
Lageplan M 1 : 500 mit allen Gebäuden auf dem Grundstück Stockwerkspläne mit Keller, in denen die Aufteilung der Wohnungen sowie die Lage der im Sondereigentum / Teileigentum und der im gemeinschaftlichen Eigentum stehenden Gebäudeteile ersichtlich ist.
Gebäudeschnitte
Ansichten
Die aufzuteilenden Wohnungen mit den dazugehörigen Keller- und Bühnenräumen sowie gegebenenfalls Garagen/Stellplätzen sind mit den entsprechenden Ziffern und die gemeinschaftlichen Räume mit G zu kennzeichnen (Gemeinschaftliche Räume sind Heizungs- mit dazugehörigem Brennstoffkeller, Flure zu den Wohnungen usw.).

Beispiel:

Alle Räume der EG-Wohnung erhalten die Nummer "1",

alle Räume der OG-Wohnung erhalten die Nummer "2".

Gemeinschaftliche Räume (Heizung, Keller, Flure, Treppenhäuser) sind mit "G" zu kennzeichnen.

Gebühren

je Wohnungs- oder Gewerbeeinheit 100,00 EURO

Ansprechpartner

Praktische Infos

Kontakt

Stadt Bad Urach
Marktplatz 8-9
72574 Bad Urach
Tel: 07125 - 156-0
Fax: 07125 - 156-102
info@bad-urach.de

Öffnungszeiten:

Mo 08.30 - 12.00 Uhr
14.00 - 16.00 Uhr
Di geschlossen
Mi 08.30 - 12.00 Uhr
Do 08.30 - 12.00 Uhr
15.00 - 18.30 Uhr
Fr 08.30 - 12.00 Uhr

 
Termine außerhalb der Öffnungszeiten bitte telefonisch vereinbaren.

Ihre Ansprechpartner »