Förderung der Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik 2017-2019

Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik

Die Stadt Bad Urach rüstet ihr Straßenbeleuchtungsnetz in der Kernstadt und den Ortsteilen nach und nach auf LED-Technik um. Hierdurch soll eine effizientere Beleuchtung der Straßen, Wege und Plätze erfolgen und vor allem eine Energieeinsparung erreicht werden.

In den letzten Jahren wurden schon einige Umrüstungen auf LED-Technik in der Kernstadt und den Ortsteilen Hengen, Seeburg, Sirchingen und Wittlingen durchgeführt. Für die im Jahr 2018 geplanten LED-Umrüstungen wurden Fördermittel beim Bund beantragt.
Für die Auswahl der umzurüstenden und förderfähigen Straßenlampen im Gesamtgebiet von Bad Urach war aufgrund der Fördermittel ausschlaggebend, ob durch die Umrüstung von der aktuell verbauten Lampe auf LED-Technik eine in den Fördermittelrichtlinien vorgegebene Treibhausgasemissionsminderung herbeigeführt werden kann.

Fördermittel des Bundesministeriums – Ziele, Hintergründe und Vorgaben

Die Bundesregierung hat ein Energiekonzept und ein Aktionsprogramm Klimaschutz 2020 beschlossen, um die Treibhausgasemissionen zu senken. Für Kommunen wurden zur Erreichung und Unterstützung der Umsetzung der Ziele diverse Förderprogramme und Maßnahmenpakete entwickelt.

Zitat: „Nationale Klimaschutzinitiative“
Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.“

Im Maßnahmenpaket zur Förderung investiver Klimaschutzmaßnahmen werden unter anderem Klimaschutzmaßnahmen bei der LED-Außen- und Straßenbeleuchtung sowie LED-Lichtsignalanlagen gefördert.

Zuwendungsfähig sind die Ausgaben für die Anschaffung und Montage der kompletten hocheffizienten LED Beleuchtungstechnik (Träger für Leuchtmittel, Leuchtmittel, Reflektor, Abdeckung, Gehäuse und die Installation einer tageslichtabhängigen Regelungs- und Steuertechnik, außerdem die Demontage und fachgerechte Entsorgung der alten Beleuchtungskörper).
Nicht zuwendungsfähig sind z.B. Kabelübergangskästen, Umrüstsätze, der Ersatz konventioneller Leuchtmittel durch LED, Straßenmasten und deren Verkabelung, Instandsetzung/-haltung bestehender Anlagen sowie laufende Ausgaben und Eigenleistungen.

Voraussetzungen für die Förderung sind unter anderem:
- die Straßenbeleuchtung muss im Eigentum des Antragstellers sein und muss nach Umrüstung auch weitere 5 Jahre in dessen Eigentum verbleiben;
- es muss ein Nachweis erbracht werden, dass die Umrüstung eine Minderung der Treibhausgasemissionen um mindestens 70 Prozent erzielt (bei Straßenbeleuchtung);
- es müssen mindestens 5.000 € zuwendungsfähige Ausgaben beantragt und abgerechnet werden.

Maßnahmenplanung LED-Umrüstung 2017 / 2018

Die Stadt Bad Urach hat am 31.03.2017 einen „Antrag auf Gewährung einer Bundeszuwendung, Fördermaßnahme: Klimaschutzprojekte in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen – Kommunalrichtlinie im Förderbereich V1. Klimaschutz bei der LED-Außen- und Straßenbeleuchtung sowie bei LED-Lichtsignalanlagen“ über den Projektträger Jülich beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit eingereicht.

Der Zuwendungsbescheid für das Projekt „KSI: Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik in Bad Urach“ mit dem Förderkennzeichen 03K07044 wurde der Stadt Bad Urach am 31.08.2017 zugestellt.
Der Bewilligungszeitraum für die Maßnahmen läuft vom 01.09.2017 bis 31.12.2018.

„Gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages“
werden durch diesen Zuwendungsbescheid folgende Straßenzüge in:

Bad Urach:
- Stuifenstraße,
- Rechbergstraße,
- Hohenstaufenstraße,
- Münsinger Straße,
- Grabenstetter Straße
- Neuffener Straße (Teilbereich ab Ostendstraße bis Ortsausfahrt)
- Ostendstraße

Bad Urach – Seeburg:
- Wiesentalstraße,
- Seetalstraße,
- Ströbling / Am Fischbach (Teilbereiche)

Bad Urach – Sirchingen:
- Upfinger Straße (Teilbereich)

für eine LED-Umrüstung abgedeckt.

Maßnahmenplanung LED-Umrüstung 2018 / 2019

Die Stadt Bad Urach hat am 29.03.2018 einen weiteren „Antrag auf Gewährung einer Bundeszuwendung, Fördermaßnahme: Klimaschutzprojekte in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen – Kommunalrichtlinie im Förderbereich V1. Klimaschutz bei der LED-Außen- und Straßenbeleuchtung sowie bei LED-Lichtsignalanlagen“ über den Projektträger Jülich beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit eingereicht.

Für das Projekt „„KSI: Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik in Bad Urach – Teil 2 in den Jahren 2018 - 2019“ mit dem Aktenzeichen 03K09761 hat die Stadt den Zuwendungsbescheid im August 2018 erhalten. Der Bewilligungszeitraum dieser Maßnahmen läuft vom 01.09.2018 bis 31.12.2019.

Vorgesehen ist die Umrüstung auf LED-Technik folgender Straßenzüge bis zum Jahresende 2019 in:

Bad Urach:
- Immanuel-Kant-Straße
- Bei den Thermen
- Bäderstraße

Bad Urach – Hengen:
- Hecklestraße

Bad Urach – Seeburg:
- Ströbling / Am Fischbach (Teilbereich)

Bad Urach – Sirchingen:
- Hauptstraße (Teilbereich)

Weitere Informationen zu den Fördermitteln finden Sie unter

• Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit
Referat KI I 2 – Nationale Klimaschutzinitiative, Klimaschutz in Wirtschaft und Kommunen
Köthener Straße 2-3
10963 Berlin

http://www.bmu.de 
 und
https://www.klimaschutz.de 

BMUB

• Projektträger Jülich
Forschungszentrum Jülich GmbH
Geschäftsbereich Klima
Fachbereich: Kommune und Bildung (KLI 3)
Zimmerstr. 26-27
10969 Berlin

http://www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen 

PtJ-Logo_CMYK

Praktische Infos