Meldung

Special-Olympics-Athleten erfolgreich aus Berlin zurück


Mit dabei war auch wieder eine Mannschaft aus Bad Urach. 13 Athletinnen und Athleten und fünf ehrenamtliche Trainer und Betreuer hatten sich mit der Bad Uracher Stadtfahne im Gepäck auf den Weg nach Berlin gemacht (wir berichteten).

In den Bad Uracher Spezialdisziplinen Leichtathletik und Radfahren wurden sieben goldene, drei silberne und zwei bronzene Medaillen errungen und viele weitere gute Platzierungen erzielt, die Bürgermeister Elmar Rebmann der Fahnenrückgabe stolz präsentiert wurden. Alle Teilnehmer der Bad Uracher Delegation waren von der tollen Atmosphäre in Berlin begeistert. Insbesondere die Eröffnungsfeier im Union Berlin Stadion „Alte Försterei“ sorgte bei allen Anwesenden für Gänsehaut. Ein Besuch im Bundestag mit der Wahlkreisabgeordneten Beate Müller-Gemecke und eine Fahrt auf der Spree waren eine willkommene Abwechslung zum ansonsten dicht gefüllten Wettkampfprogramm.

Bürgermeister Rebmann beglückwünschte alle Athletinnen und Athleten und bedankte sich auch bei allen Trainerinnen und Trainern, sowie den Begleitpersonen für ihren tollen Einsatz. „Der Sport lehrt uns immer wieder, dass man gemeinsam am besten ans Ziel kommt. Daher sollte man auch im Alltag viel öfter als Mannschaft zusammenarbeiten“, so Rebmann abschließend. Die nächsten Nationalen Special Olympics. Der Anstoß zur Special Olympics Bewegung kam 1968 von Eunice Kennedy-Shriver, einer Schwester von US-Präsident John F. Kennedy. Heute sind die Special Olympics mit 5,2 Millionen Athletinnen und Athleten in 174 Ländern vertreten.

Die Bad Uracher Mannschaft der Special Olympics Deutschland präsentieren stolz ihre errungenen Medaillen und die Stadtfahne